Gestern erreichte mich die Abschiedsmail von Kyle Ruddick, dem Initiator eines der größten und vielleicht komplexesten Filmprojekte weltweit, One Day On Earth. Und ich bin froh Teil dieses eigentlich ganz schön verrückten Projektes gewesen zu sein. Ein Rückblick.

Kyle Ruddick

Kyle Ruddick, Initiator von One Day On Earth

Kyle Ruddick ist amerikanischer Filmemacher, Gewinner zahlreicher Preise, Teil des Star Wars Team rund um George Lucas und – mein Hund Max wird’s ihm verzeihen – Katzenliebhaber. Irgendwann im Jahr 2008 hatte Kyle eine ziemlich abgefahrene Idee: mit der Unterstützung von Filmemachern weltweit wollte er einen Film über die Welt an drei ganz besonderen Tagen machen: 10.10.2010, 11.11.2011 und 12.12.2012.

Das Projekt

Zusammen mit seinem langjährigen Partner Brandon Litman machte er sich auf, Menschen und Organisationen rund um den Globus von dieser Idee zu überzeugen. So entstand Schritt für Schritt das Projekt ‘One Day On Earth’, für das Kyle schließlich sogar die Vereinten Nationen als Schirmherr gewinnen konnte. Kyle und Brandon führten das Projekt wie eine Art Crowdfunding-Projekt und nutzten alle Social-Media-Kanäle, vor allem die Video-Plattform Vimeo und Facebook, um Unterstützer für ihre Idee zu bekommen. Und die Community wuchs von Tag zu Tag, natürlich vor allem nach dem ersten Teil 101010.

An diesen drei Tagen entstand rund um den Globus schließlich eine einzigartige Dokumentation über die Welt am Anfang des 21. Jahrhunderts. Über 30.000 Filmemacher aus fast jedem Land der Welt nahmen daran teil, die mit ihren Aufnahmen zwischen dem Süpdpol und der Arktis und einmal rund um die Welt zu diesem einzigartigen Projekt beitrugen.

 

 

12 12 12 One Day in Munich, Germany

Als ich davon über Vimeo erfuhr, rief ich meinen Freund und Kollegen Roland Richter an: “Roland, da müssen wir dabei sein”!

Nachdem wir uns vorher ein Konzept mit Locations und passenden Uhrzeiten erarbeitet hatten, machten wir uns an dem ziemlich eisigen Morgen des 12. Dezember 2012 auf einen ganzen Tag unsere Heimatstadt München zu portraitieren. Von sechs Uhr morgens, die ersten Aufnahmen entstanden im Olympiapark, bis zum Abschluss um zehn Uhr Abends am Tollwood-Festival entstand unser Beitrag “12 12 12 One Day in Munich, Germany”. Und natürlich war unsere Freude groß, als Brandon mich ein paar Monate nach der Abgabe anschrieb, dass sie Teile unseres Filmes für den endgültigen Film ausgewählt haben.

 

One Day on Earth 121212 in Munich, Germany

One Day on Earth 121212 in Munich, Germany

 

Die Arbeit über 30.000 Beiträge zu sichten, das passende Rohmaterial auszuwählen und schließlich in einen Guß zu bringen, kann man sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen, eine wahre Herkulesaufgabe für Kyle und sein Team. Mit seiner gestrigen Email an alle Unterstützer hat er nun das Projekt für sich beendet.

“It’s been a while since I have reached out to the One Day on Earth community. One Day on Earth has been an incredible joy of my life. I am writing to announce that after nearly nine years of commitment, it’s time for me to move on from the project I conceived and founded. I will still be around to possibly direct some projects but not as an owner or leader of the organization. Thankfully, my longtime partner, Brandon Litman, will keep you all in good hands leading the organization forward with plans to what I hope is an even brighter future.

Again, I am grateful to all of you. Together we created the first film recorded in every country in the world. We did it in one day. We did it for the entire earth. We made history and told some great stories. I look forward to all of our bright next chapters. I am forever humbled by all of you.

Best, Kyle Ruddick. Founder One Day on Earth”

Ob und wie Brandon alle drei Teile nun zu einer Gesamt-Trilogie zusammenfassen wird, ist noch unklar. Wir werden es sehen. So oder so, es war ein großes Projekt. Und ich bin sehr dankbar gemeinsam mit Roland ein Teil davon gewesen sein zu dürfen – Danke, Kyle!

Together we make the world a better place – thank you, Kyle!

 

Und hier nun unser Beitrag für One Day On Earth